Eine kurze Geschichte des Hackertums

 

Autor: Eric Steven Raymond <esr@thyrsus.com>, Thyrsus Enterprises
Übersetzer: Steven Schubiger  

Copyright: Copyright 2000 Eric S. Raymond  
Source: http://www.catb.org/~esr/writings/cathedral-bazaar/hacker-history/

Datum - Inhalt: 2002-08-02
Datum - Übersetzung: 2003-12-20


 

 

Berechtigung zur Vervielfältigung, zur Veröffentlichung und/oder der Modifikation des diesigen Dokuments wird gewährleistet unter den Bedingungen der "Open Publication License ", Version 2.0.

 

Überarbeitungs Verlauf
Überarbeitung 1.2425 August 2000esr
Erste DocBook Version.
Überarbeitung 1.23 29 Dezember 1999 esr
Diese Version war zugleich die erste gedruckte Ausgabe.
Überarbeitung 1.2017 August 1999esr
Erste SGML Version mit Bibliographie.
Überarbeitung 1.1 15 Februar 1997 esr
Dieses Dokument ist um ca.1992 datiert, aber war nicht Versions-kontrolliert bis 1997.

 

Abstrakt

Ich erforsche die Quellen der Hacker Kultur, beinhaltend vorgeschichtliches zwischen den wahren Programmierern, die glorreichen Tage der MIT Hackers, und wie das frühe ARPAnet sich zum ersten Netzwerkverbund entwickelte. Ich beschreibe den frühen Aufstieg und Stagnation von Unix, die neue Hoffnung von Finnland, und wie `der letzte wahre Hacker' zum Patriarch der nächsten Generation wurde. Ich umzeichne den Weg wie Linux und die "Verallgemeinerung" des Internet der Hacker Kultur öffentliches Bewusstssein und Ruhm einbrachte.


 

Inhalt

Prolog: Die wahren Programmierer
Die frühen "Hacker"
Der Aufstieg von Unix
Das Ende älterer Tage
Die proprietäre Unix-Ära
Die frühen, freien Unixen
Die Ausbreitung des Web
Bibliographie

 

 

Prolog: Die wahren Programmierer

Zu Beginn, da waren wahre Programmierer.

Dieser Beschreib kam nicht ihrer Selbstbezeichnung zugleich. Sie nannten sich auch nicht 'Hackers' oder sonstwie ausufernd; der Spitzname `wahrer Programmierer' wurde nicht ins Leben gerufen bis nach 1980, rückblickend durch einen aus der eigenen Reihe. Aber von 1945 an fortschreitend, zog die Technologie der Computerisierung viele der weltweit Intellektuellen und höchst kreative Köpfe an. Von Eckert und Mauchly's erstem ENIAC Computer an, war mehr oder weniger kontinuierlich eine selbstbewusste technische Kultur aus enthusiastischen Programmierern im Begriff zu entstehen; Personen, welche aus Spass Software erbauten und sich damit die Zeit vertrieben.

Die wahren Programmierer entsprangen typischerweise dem Ingenieurwesen oder dem physikalischen Hintergrund. Oftmals waren sie Amateur-Radio Hobbyisten. Sie trugen weisse Socken und Polyester T-Shirts und Kravatten und Brillen mit dicken Gläsern und programmierten in Maschinensprache und Assembler und FORTRAN und einem halben Dutzen antiken Sprachen, deren Namen mir nun entfallen sind.

Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs bis zu den frühen 1970-ern, in den grossen Tagen der Stapelverarbeitung und den ``grossen, eisernen'' Grossrechnern, waren die wahren Programmierern die dominierende, technische Kultur in der Computerisierung. Einige Stücke der verehrten Hacker Volkskunde wird datiert aus dieser Ära, beinhaltend verschiedenste Zitate aus Murphy's Gesetze und dem deutsch-spöttischen ``blinkende Lichter'' Poster, welches noch immer viele Rechnerräume ziert.

Einige Person, die in der Programmierer Kultur aufwuchsen, verblieben aktiv bis in die 1990-ern und sogar jenseits der Wende des 21. Jahrhundert. Seymour Cray, Entwerfer der Cray Modellreihe von Grossrechnern, war einer der Grössten. Er sagte einst, dass er ein ganzes Betriebssystem seines Entwurfs in einen Computer seines eigenen Entwurfs über die Kippschalter an der Vorderblende eingetippt hatte. Das oktale Zahlensystem benutzend. Ohne einen jeglichen Fehler. Und es lief.

Die Programmiererkultur, war nichtdestotrotz stark assoziert mit Stabelverarbeitung (und speziell wissenschaftlicher) Computerisierung. Diese verfinsterte sich schliesslich infolgedessen durch den Aufstieg der interaktiven Computerisierung, den Universitäten, und den Netzwerken. Jene gaben schliesslich den Ausschlag für die Entsprung einer anderen Ingenieurtradition, welche sich im Verlauf der Zeit zur heutigen Open-Source Hackerkultur gewandelt hat.